loading
Dosses früher
Dosses
Ambiente
Familie Turini

Vitalpina Hotel Dosses

Die Unterkunft in St. Christina – reich an Tradition und Grödner Geschichte

Unser Betrieb, erstmals 1420 als „Hof Doss in Greden“ in den katholischen Kirchenbüchern von St. Christina erwähnt, war von Beginn an in Familienbesitz. 1551 wurde Hans von Dosses erster Gastwirt im „Hof Doss in Greden“.

Im Laufe der Zeit veränderten verschiedenste Umbauarbeiten im und am Haus das Gesicht der Wohlfühl-Unterkunft im Zentrum von St. Christina. Das heutige Bild prägt der Umbau aus dem Jahr 1973.

Das damalige Nebengebäude wurde niedergerissen und an dessen Stelle ein neues Gebäude errichtet. Dieser Eingriff gab dem gesamten Haus die heutige Charakteristik und den urigen Charme eines Gutshofs mit Wohnhaus und angebautem Stadel.

Ende der 90er Jahre wurde die Unterkunft in St. Christina, das Hotel Dosses, durch einen Wellnessbereich mit Saunalandschaft und Whirlpool erweitert. Später kamen noch der Beautybereich, das Body- und Fitnesscenter und das beheizte Panorama-Freibad hinzu.

Auch in Zukunft wird das Vitalpina Hotel Dosses in St. Christina durch moderne, neue Bereiche weiterentwickelt und verändert werden. Lassen Sie sich immer wieder aufs Neue von uns überraschen!


Ihre Familie Turini und Mitarbeiter

Die Chronik des Hotel Dosses in St. Christina

Wie Ihr Hotel in St. Christina sich zu dem entwickelt hat, was es heute ist – ein Ort des Wohlbefindens und des Genusses – erfahren Sie hier. Das Hotel Dosses in St. Christina blickt auf eine lange Tradition zurück, worauf wir sehr stolz sind.

1420Der „HOF DOSS IN GREDEN“ wird in den Kirchenbüchern von St. Christina erwähnt.
1459MINIG VON DOSS wird Kirchenpropst in St. Jacob und St. Cristeins.
1512DOSSES: Der Plural „Dosses“ setzt sich durch, als sich mehrere Besitzer den Hof teilen.
1551HANS VON DOSSES wird als erster Gastwirt zu Dosses und Richter zu Wolkenstein erwähnt.
1581PRIMUS VON DOSSES ist Richter zu Wolkenstein; auch das Wappen des Ansitzes entsteht in dieser Zeit.
1779DOSSESHOF: Der Hof wird zur Wirtsbehausung, der Besitzer ist Pauli Tauber. 
1784MARIA TAUBER, Tochter des Pauli Tauber, heiratet Johann Wagmeister.
1813JOHANNA WAGMEISTER, Tochter des Johann Wagmeister und der Maria Tauber, heiratet Christian Schenk aus Unterfins/Lajen.
1816JOHANN SCHENK (Wirt zu Dosses), Sohn der Johanna Wagmeister und des Christian Schenk, wird geboren.
1853ALOIS SCHENK (Wirt zu Dosses), Sohn des Johann Schenk, wird geboren.
1888ANTON SCHENK (Wirt zu Dosses), Sohn des Alois Schenk, wird geboren.
1925ALBERT SCHENK (Hotelier), Sohn des Anton Schenk und der Theresia Kerschbaumer, wird geboren.
1973HOTEL DOSSES: Albert Schenk erweitert das Dosses und macht aus der Gaststätte ein Hotel. Diese Maßnahme verleiht dem Haus seinen heutigen Charakter und den urigen Charme eines Gutshofs mit Wohnhaus und angebautem Stadel.
2015OSKAR TURINI erbt gemäß testamentarischer Verfügung den Hotelbetrieb von Albert Schenk.
Details

Unsere besten Angebote

Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK